Archiv für Mai 2012

Diskussionsveranstaltung zur Lage in Syrien am kommenden Dienstag, 8. Mai

Die bisherigen Ergebnisse der sogenannten „Arabellion“ lassen Zweifel daran aufkommen, dass das viel beschworene Erwachen in der arabischen Welt schnell zur Überwindung reaktionärer Strukturen und damit kurzfristig zu deutlich mehr Freiheiten führen wird. In Tunesien stellte sich die islamische Eh-Nahda-Partei als Wahlsieger heraus. Auch in Ägypten sind inzwischen religiöse Kräfte, die Muslimbrüder und Salafisten, im Parlament tonangebend. In Libyen wiederum erweist sich der Nationale Übergangsrat, der freie und faire Wahlen bewerkstelligen soll, als offensichtlich instabil.

In diese Reihe fügt sich Syrien als der gegenwärtig wohl blutigste Revolutionsschauplatz ein. Im Zuge des Arabischen Frühlings 2011 kam es dort zu Protesten gegen die Regierung, auf die Präsident Baschar al-Assad mit starker Repression reagierte. Das zunehmend brutale Vorgehen des Assad-Regimes, das eine Vielzahl von Opfern in der Zivilbevölkerung forderte, führte dazu, dass ein Teil seiner Soldaten desertierte und sich auf Seiten der Opposition schlug. Die seitdem fortwährende gewaltsame Auseinandersetzung ist von alltäglichen Gefechten zwischen der syrischen Armee und den Oppositionstruppen sowie brutalen Übergriffen der Regimetruppen auf Zivilisten gekennzeichnet und hat inzwischen mehr als 11.000 Tote gefordert.

Da Assad sich jedoch an der Macht festhält, während die Oppositionsaktivisten ihm eben diese weiter zu entreißen versuchen, stellt sich nach wie vor die Frage nach Syriens Zukunft.

Wie gestaltet sich der Konflikt in Syrien und wie kann er ausgehen? Welche Rolle spielt der Westen? Welche Ziele verfolgen die einzelnen
Teile der heterogenen Opposition?
Diese und weitere Fragen werden Prof. Sadik al-Azm, Dr. Carsten Wieland und Hannah Wettig diskutieren.

Diskussionsveranstaltung zur aktuellen Lage in Syrien:
Titel: „Syria – The Arab Spring’s Unhappy Ending?“
Mit: Sadik al-Azm (Emeritus der Universität Damaskus, Philosoph & Denker), Hannah Wettig (Journalistin & Autorin, Adopt a Revolution), Carsten Wieland (Politikwissenschaftler, Journalist & Konfliktexperte)
Datum: 8. Mai 2012
Beginn: 19.00 Uhr
Ort: Hörsaal 17 des Universität-Hauptgebäudes (Englisches Seminar),
Regina-Pacis-Weg 5, 53113 Bonn